-->
   
 
  Giro Stormarn
 

RTF Bad Oldesloe / 
Giro Stormarn vom 14.06.2009

Da ich direkt vom Dienst kam, konnte ich mich nicht auf die navigatorischen Fähigkeiten meiner Mitfahrer verlassen und reiste alleine an. Es war super ausgeschildert und ich fand darum den Start auf Anhieb! Auf dem Parkplatz traf ich gleich Kirsten und Heinz, später bei der Anmeldung auch den Rest, überraschend lief mir noch Bodo über den Weg, der sich dann unserer Truppe auch gleich mit anschloss. Heinz musste noch mal auf’s „Töpfchen“ und so warteten wir mehr oder weniger ungeduldig auf ihn. 
Der „Startschuss“ fiel – Tschüß Heinz! 
An der ersten Kontrolle würden wir auf ihn warten, aber er holte uns schon früher ein. Bei der Verpflegung wartete aber Gerald auf uns und so fuhren wir schon zu acht. Das Wetter war grandios, ich hatte mich fast zu warm angezogen! 
Oldesloe ist immer eine Anreise wert. Die Strecke ist gut ausgeschildert, sie führt über Kreis-  und Landstraßen mit relativ wenig Autoverkehr durch welliges Terrain. Es waren viele Radler auf der Straße und einige glaubten tatsächlich sie gehöre ihnen alleine. Gerald musste diese Sportsfreunde  erst einmal maßregeln. 
Ob das hilft? 
So wie wir uns vermehrt hatten, dezimierten wir uns wieder. An der ersten Strecken-teilung verließen uns Jürgen und Thomas, obwohl er doch mit seinem Testrad mehr als zufrieden war und meinte es rollt von alleine. Bei der dritten Verpflegung sah das Büffet nicht mehr sehr üppig aus. Gerald hatte schon Angst zu verhungern?!  Hier bog jetzt auch Kirsten ab, immer noch infektgeschwächt, so waren wir nur noch 5. Das Wetter war jetzt auch schon K.O.  und konnte sich nicht mehr halten. Nach leichtem Nieselregen verstärkte sich das Nass in einen ausgiebigen Landregen. Wir sind zwar ordentlich nass geworden, aber selbst das haben Michel und ich in Bad Oldesloe schon anders erlebt. Michel ist auch wieder zu alter Hochform aufgelaufen (dank eines Sondertrainings mit Detlef im Weser Bergland) und konnte ebenso wie die anderen 155km-Radler seine 4 Pünktchen einstreichen. 
Danke für die nette Runde!

P.S. Den Ortseingangsprint hat dann aber doch Gerald gewonnen –      vor Michel.

Fotos findest du unter Galerie